Lost in Life

A ship at harbour is safe, but that's not what ships are for.
 
 

Hinten im Auto sitzen, die Kopfhörer im Ohr, die Musik auf voller Lautstärke, den Kopf ans Fenster gelehnt und sich wünschen, dass man einen Unfall hat und dabei drauf geht.

30.3.16 13:31, kommentieren

Was so passiert ist

Es ist viel passiert. Meine Mum hat die Wunden an den Oberschenkeln gesehen. Ich musste zum Arzt. Nächste Woche soll ich wieder hin. Sie behandeln mich als wäre ich krank. Mein Arzt will mich vielleicht sogar zu einer Jugendberatung schicken. Na toll. Das habe ich wieder super hinbekommen. Mein Kater musste eingeschläfert werden. Am Donnerstag. Er wurde angefahren. Und hat es nicht geschafft. Ich kann es gerade nicht begreifen. Alles geht schief. Wirklich alles. Ich will mich einfach nur noch aus dieser Welt schaffen. Meine Mum hat mir übrigens heute zu Ostern einen Sorgenfresser geschenkt. Seufz.

27.3.16 16:22, kommentieren

Nicht meine Definition von Leben auf der Erde

Das ist nicht die Welt in der ich leben möchte. In der Krieg, Terror und Gewalt alltäglich ist. In der die Menschen einfach nichts begreifen. Nichts begreifen wollen. In der sie kaltherzig andere Lebewesen für den eigenen Geschmack abschlachten und den Klimawandel damit noch vorantreiben. In der keine andere Meinung akzeptiert wird. In der Homosexuelle nicht heiraten dürfen, weil eine unwichtige, und offensichtlich zerstreut und verwirrte, Frau meint sie hätte ein schlechtes Bauchgefühl dabei. In der Zwischenmenschliche Beziehungen so kompliziert sind. In der es immer nur um Macht geht. Macht und Besitz. In der nicht weiter gedacht wird. Das ist nicht die Welt in der ich leben möchte. Das ist nicht meine Definition von Leben auf der Erde. Ich fühle mich so verloren. Unsere Gesellschaft wirkt auf mich einfach nur unnatürlich und gefaked. Jeder wird zwanghaft in irgendeine Schublade gestopft. Man wird zu 99% reduziert auf sein Äußeres. Alles was nicht ins Schema passt ist falsch und unlogisch. Die Menschen kommen mir unnatürlich vor. Ihr Verhalten ist doch teilweise nicht mehr menschlich. Wozu haben wir das Gefühl Empathie, wenn so gut wie jeder es unterdrückt. Warum lebe ich hier? Ich fühle mich so fehl am Platz. Irgendwie kann mich niemand verstehen. Ich werde nur belächelt. Und in die Schublade "zwanghafter Weltverbesserer, der keinen Plan hat" gestopft. Ich habe das Gefühl ich gehöre hier nicht hin. Nicht auf diese Welt. Ich komme mit all ihren zwischenmenschlichen Beziehungen nicht klar. Ich passe hier nicht rein. Meine Definition von leben ist eine andere. Und diese macht mir das Leben auf der Erde unmöglich. Nur eine der Gründe warum ich gehen will. Aber ein sehr ausschlaggebender. Er bezieht sich nicht auf konkrete Menschen und Probleme. Nein. Es geht um das große Ganze. Das große Ganze mit dem ich nicht klar komme.

2 Kommentare 2.3.16 20:39, kommentieren

Suicide is the way to telling god: you can't fire me. I quit.

29.2.16 20:50, kommentieren

Ich weine gerade. Ich will kotzen. Ich will Dinge kaputt machen. So richtig ausrasten. Und ne Umarmung. Ich will ne Umarmung. Einfach jemanden hier.

28.2.16 16:28, kommentieren